Laserschälmodul

 
Für das Endformen von Bremsleitungen muss die Polyamid (PA)- oder PVF-Schicht an den Rohrenden rückstandsfrei und ohne Beschädigung der Zinkschicht entfernt werden. Dies war bisher nur mittels Bürsten oder Messereinheiten möglich

Unser Laserschälverfahren ermöglicht es nun, präzise, schnell und berührungslos die PA bzw. PVF Schichten mittels CO2-Laser materialschonend zu entfernen.
Hierbei wird das Rohr in der Transportanlage in eine Dreheinheit eingeschoben, zentriert und mit einer definierten Geschwindigkeit gedreht. Gleichzeitig trägt ein CO2-Laser das Beschichtungsmaterial thermisch ab. Das Ergebnis ist eine rückstandsfreie und randscharfe Entschichtung der Bremsrohre. Eine Beschädigung des Grundmaterials ist ausgeschlossen. Eine leistungsstarke Absaugung mit mehrstufigem Vorfilter stellt sicher, dass die Abbranddämüfe zuverlässig aus der Laserzone abgesaugt werden.

Je nach Rohrdurchmesser werden unterschiedlich leistungsstarke Laser eingesetzt. Die Taktzeit der Anlage liegt bei ca. 1 Sekunde/Rohr, je nach Rohrdurchmesser.

Systemlösung

  • Automatisches Laserschälmodul für Bremsrohre
  • PA und PVF Beschichtungen möglich
  • CO2 Laser 200 W oder 400 W
  • Automatisches Drehmodul für die Rohre
  • Lasereinhausung Klasse 1
  • Leistungsstarke Absaugung mit Vorabscheider
  • Taktzeit ca. 1 Sekunde/Rohr, je nach Rohrdurchmesser


Vorteile

  • Leichte Integration in Rohrtransportmaschinen und Endforming-Anlagen
  • Präziser und schneller Abschälvorgang
  • Keine Beschädigung des Rohres
  • Rückstandsfreier Abschälprozess
  • Leistungsstarke Absaugung
  • Reproduzierbares Schälergebnis
  • Kundenspezifische Anpassung möglich
  • Integration in Maschinen SPS

Details

Produkte